Abschlussbericht

Während in 2014 die Starts durch die fehlenden Europameistertitel in Novice und Green Klassen um 1,5% zum Vorjahr minimal gesunken waren, wäre die 2015er EuroPaint die größte aller Zeiten geworden. Einen Zuwachs von rund 20 % an reinen APHA Starts konnte verzeichnet werden. Ein gutes Zeichen, dass die Bemühungen des PHCG Vorstandes die Show attraktiver zu gestalten, durch die Teilnehmer geschätzt werden.

Doch dann erreichte uns leider 2 Wochen vor Showbeginn die Nachricht, dass rund 40 km von Gut Matheshof entfernt 2 Pferde positiv auf die Equine Infektiöse Anämie getestet wurden. Eine nicht leichte Zeit für uns als Veranstalter und genauso für die Teilnehmer. Während die Kollegen der Quarter Horse Europameisterschaften hart durch diese Nachricht getroffen wurden, beruhigte sich die Situation bis zur EuroPaint wieder einigermaßen. Leider musste dennoch die Teilnahme von 52 Pferden gestrichen werden und damit rund 270 APHA Starts. Damit bewegt sich die diesjährige EuroPaint mit 924 APHA Starts, 21 Reining Challenge Starts und 63 PHCG Futurity Starts aber glücklicherweise immer noch auf Vorjahresniveau.

Wir hoffen, dass die 2016er EuroPaint nun die Starterzahlen bringt, die bereits dieses Jahr zu erwarten waren. Vielleicht schaffen wir es damit ja, zur weltweit größten APHA Show neben der APHA World Show zu werden. Das Team freut sich auf jeden Fall schon wieder auf Euch.

Doch zurück zur diesjährigen Show.

In diesem Jahr rückte die PHCG Futurity/Maturity an den Anfang der Show, was den Teilnehmern mehr Beachtung schenkte als in der Vergangenheit. Und auch die Halter-Klassen der EuroPaint konnten durch diesen Wechsel profitieren. Seit Jahren gab es zum ersten Mal wieder Europameister in den Open Weanling Klassen. JH Supreme Commander aus der Zucht von Stefan Schrievers, schaffte es, sowohl den Sieg in der Futurity Weanling Stallions early zu holen, als auch Europameister in der Amateur Junior Stallions und der Open Weanling Stallions zu werden.

Sportliches Highlight war sicherlich die erstmalig durchgeführte Reining Challenge mit einem Preisgeld von 5.000,00 Euro. 21 von 22 genannten Pferden gingen an den Start und zeigten sehr schöne Ritte. Am Ende konnte Emanuel Ernst einen Doppelsieg einfahren. Platz 1 mit Steppin Jacson im Besitz von Nina Schneider, Deutschland und Platz 2 mit Cool Makarita im Besitz von Johanna und Franz Vorraber, Österreich. Den dritten Platz teilten sich Stephan Rohde auf Lil Gun Fire und Volker Schmitt auf JSE Gunsnroses. Platz 5 belegte Felix Lejour auf Smokin Boom und der 6. Platz wurde von Uli Kofler auf Cash N Colored San und Klaus Holzwarth-Fischer auf Big Chex On The Cash belegt.

Auch die von Ann Dennis designten Trails zeigten viele sehr schöne Ritte. Alle Trails waren flüssig zu reiten und ließen die Qualität der europäischen Paint Horses auch in dieser Disziplin erkennen. Hier konnte insbesondere Nina Leiner mit der Stute Like Smokin Gun alle 5 Richter von sich überzeugen.

Gefreut hat uns die rege Teilnahme von Jugendlichen. Neben den Startern in der Lead Line waren die jüngsten Teilnehmer Lara Berger (6) aus Deutschland und Tomaso Ghiotto (12) aus Italien. Lara konnte sogar die Gold-Medaille in Youth SPB Halter Geldings mitnehmen. Die erfolgreichste Youth-Reiterin in diesem Jahr war Christina Einsiedler mit Hints Tracy Technique. Neben 4 Gold- und 1 Bronzemedaille konnte sie auch noch ein Buckle für das Youth High-Point Horse und die Ehrung zum Zone Champion Youth entgegen nehmen.

Wie jedes Jahr verstehen es die Paint People aber auch zu feiern. Am Donnerstag fand der berühmt-berüchtigte Nations Cup mit 6 Teams statt. In diesem Jahr schaffte es Deutschland endlich mal wieder den Sieg vor Österreich und Frankreich im Land zu behalten. Wer weiß, vielleicht hat es geholfen dass wir bei den Österreichern abgeschaut haben und den Richtern in diesem Jahr die Getränke brachten. ;-) Anschließend an den Nationscup lud der PHCG alle Teilnehmer zu einem BBQ und Freibier ein. So ging ein lustiger Tag in geselliger Runde zu Ende.

An dieser Stelle möchten wir noch mal unseren Sponsoren, allen voran der APHA und Bucas danken. Während die APHA die EuroPaint bereits seit Jahren unterstützt, hat Bucas in diesem Jahr zum ersten Mal Abschwitzdecken für alle Europameister gesponsert. Wir hoffen auch für kommendes Jahr genügend Sponsoren zu finden, so dass jeder Gewinner einen Preis mitnehmen kann.

In 2016 treten zwei wichtige neue Regeln für Europa in Kraft. Nun dürfen sowohl Novice Youth als auch Novice Amateur Reiter fremde Pferde vorstellen. Sie können zwar keine APHA Punkte sammeln, werden aber in der Show ganz normal platziert und können auch Europameister werden. Außerdem gilt für beide Divisionen, dass nun auch ältere Pferde beidhändig im Snaffle geritten werden können. Wir hoffen dass diese Erleichterungen allen Paint Turnieren in Europa mehr Starter verschaffen.

Auch für das nächste Jahr haben wir schon wieder neue Ideen. Lasst Euch überraschen und vermerkt den 29.08 – 04.09.2016 schon einmal in Eurem Kalender.

Liste der Medaillengewinner

Liste der All-Around und High-Point-Pferde